BMW Golf Cup 2014


Über Sylt nach Sydney

 „Team Germany“ steht fest: Vier Golfamateure qualifizieren sich für das Weltfinale des BMW Golf Cup International in Sydney.
Spannende Matchplay-Entscheidungen auf dem Links Course im Golfclub Budersand auf Sylt.

München. Bei der Premiere des BMW Golf Cup International Deutschlandfinales im Golfclub Budersand auf der Nordseeinsel Sylt haben sich je zwei Amateurgolferinnen und -golfer einen Traum erfüllt. Auf dem anspruchsvollen Links Course setzten sie sich im Matchplay-Modus gegen die direkten Konkurrenten in ihrer Spielklasse durch und lösten das Ticket zum Höhepunkt der weltweit größten Amateur-Turnierserie, dem Weltfinale in Sydney. Vom 2. bis 7. März 2015 treffen Christina Höfer (Siegerin Damen), Matthias Mümken (Herren A), Joo Moonsun (Herren B) und Nermin Brunotte (Sonderwertung C) als „Team Germany“ auf die nationalen Sieger der rund 50 weiteren Länder, die sich in dieser Saison am BMW Golf Cup International beteiligen.

L2S_1370

„Herzlichen Glückwunsch an die Siegerinnen und Sieger des BMW Golf Cup International in Deutschland. Sie haben sich unter mehr als 12.000 Teilnehmern für das Weltfinale qualifiziert, das verdient großen Respekt. Gleiches gilt natürlich auch für die unterlegenen Finalisten, für die es nicht ganz gereicht hat. Im Matchplay entscheiden oft Kleinigkeiten“, sagte Friedrich Edel, Leiter Sportmarketing BMW Deutschland. „Dennoch glaube ich, dass beim BMW Golf Cup International alle Teilnehmer zu den Gewinnern zählen. Unser Dank gilt den BMW Handelsorganisationen, die in diesem Jahr insgesamt rund 100 Qualifikationsturniere ausgerichtet haben. Nun wünsche dem Team Deutschland viel Freude und Erfolg in Sydney.“

Beim BMW Golf Cup International, an dem sich weltweit rund 100.000 Amateure beteiligen, gibt es die Spielklassen Herren A (bis Vorgabe -12,4), Herren B (Vorgabe -12,5 bis -28,4) und Damen (bis Vorgabe -28,4) – sowie in Deutschland zusätzlich die Sonderwertung C (Vorgabe -28,5 bis -36,0). Nermin Brunotte, die Siegerin der Sonderwertung C, kann aufgrund des internationalen Reglements nicht am Weltfinale teilnehmen, darf aber als Gast mitreisen.

Christina Höfer (Siegerin Damen):
„Das war ein extrem spannendes Finale. Ich wusste auf der 17, dass ich kurz davor war und spürte nur noch die Lust, zu gewinnen. Zum Schluss habe ich bei jedem Putt gezittert und war mit dem Kopf gar nicht mehr ganz bei der Sache, so aufgeregt war ich. Der ganze BMW Golf Cup International war sensationell. Es war sehr gut organisiert, alles war einfach stimmig, die Abendveranstaltungen waren alle richtig gut. Das ganze Team ist einfach super nett und richtig angenehm. Ich hab’s noch nicht so richtig im Kopf drin, dass ich jetzt nach Australien darf. Ich bin einfach glücklich.“

L2S_1512

Matthias Mümken (Sieger Herren A):
„Ich bin noch ganz durcheinander. Meine Eltern sind hier. Das alles war sehr emotional. Aber erst einmal herzlichen Dank an BMW und alle Sponsoren. Das war ein traumhaftes Turnier. So etwas habe ich noch nie erlebt. Auch schon die Qualifikationsturniere waren einfach top organisiert und einfach nur schön. Ich bin jetzt natürlich sehr erleichtert, dass ich nach Australien darf. Davon habe ich davor gar nicht zu träumen gewagt. Ich freue mich sehr auf das Weltfinale.“

Joo Moonsun (Sieger Herren B):
„Ich wollte den Tag einfach nur genießen und Spaß haben. Mit dem Ergebnis am Ende habe ich gar nicht gerechnet. Ich habe mich in diesem Jahr bei vier Turnieren von BMW verbessert und bedanke mich bei BMW für die Einladung nach Budersand und die gesamte Organisation. Ich freue mich jetzt sehr auf Australien.“

Nermin Brunotte (Siegerin Sonderwertung C):
„Ich fühle mich super. Es war ein toller Tag, der mir sehr viel Spaß gemacht hat. Mein Flight war sehr nett und das Wetter war perfekt. Bis jetzt war alles einfach nur der Hammer! Die ganze Organisation war Weltklasse.“

L1S_2436

Ergebnisse Deutschlandfinale 2014 (Lochspiel mit ¾ Vorgabe).

Damen.
Christina Höfer (Reichenbach, Stammvorgabe -20,1) gegen Kerstin Sander (Bruchhausen-Vilsen, -6,8). Höfer gewinnt 2 auf.

Herren A.
Matthias Mümken (Bocholt, -2,1) gegen Peter Grenz (Memmingen, -9,6).
Mümken gewinnt 7 und 5.

Herren B.
Jürgen Kempf (Schutterwald, -17,5) gegen Joo Moonsun (Stuttgart, -22,8).
Moonsun gewinnt 3 und 2.

Sonderwertung C.
Nermin Brunotte (Nürnberg, -24,4) gegen Bettina Korn (Holzgerlingen, -23,6).
Brunotte gewinnt 3 und 1.

 

Golfclub, Budersand, Sylt

„Wir freuen uns sehr auf das Deutschlandfinale im Golfclub Budersand“, sagt Friedrich Edel, Leiter Sportmarketing BMW Deutschland. „Der Links Course ist eine Herausforderung für die acht Finalisten, andererseits aber auch ein echtes Erlebnis – und darum geht es uns in erster Linie beim BMW Golf Cup International: Wir wollen für unsere Kunden besondere Erlebnisse schaffen, auf und neben dem Golfplatz. Das Wochenende im Superior-Hotel Budersand Golf & Spa wird dieses Versprechen erfüllen, da bin ich mir sicher. Ich wünsche allen Teilnehmern und ihren Begleitern schöne Tage auf Sylt und viel Erfolg.“

Golfclub Budersand
Der Golfclub Budersand befindet sich im Süden Sylts auf der zweitgrößten Düne der Insel. Am Ortsrand des Dorfes Hörnum wurde ein ehemaliges Kasernengelände aufwändig renaturiert und mit großem ökologischem Verständnis in einen echten Links Course mit Topfbunkern sowie harten Fairways und Grüns verwandelt. Im Februar 2009, wenige Monate nach seiner Eröffnung, erhielt der Golfclub Budersand Sylt bereits die Auszeichnung als „Bester neuer Golfplatz Deutschlands“ durch das GOLFmagazin und wurde 2010 und 2012 zu Deutschlands drittbestem Golfplatz gekürt.

Foto: GC Budersand

Quelle: BMW Sport